Donnerstag, 4. Juni 2009

Fertig! - Done!

Ein komplettes Auto voll Sperrmüll ist soeben den Weg alles Irdischen gegangen. Damit hat sich mein Aufräumurlaub wirklich gelohnt:
  • Meine Wohnung ist wieder ordentlich, ich bin nicht mehr auf der Durchreise, sondern wohne hier.
  • Einige viele Ecken abseits der Hauptverkehrswege sind spinnwebfrei (ich habe hier unglaublich viele Spinnen, weil direkt vor meinem Fenster eine Alleestraße wohnt) und sauber.
  • Die kaputten Geräte sind weg und die ehemalige Fernsehecke beherbergt jetzt meine Kisten mit Strickprojekten, die ich in Arbeit habe, bzw. Wolle, die als nächste dran ist.
  • Balkonpflanzen sind gekauft und in der Wohnung (leider nicht mehr ausreichend große Übertöpfe) und werden morgen eingepflanzt.
  • Ein neues Laptop ziert meinen Arbeitsplatz, groß und schön und schnell.
  • Mein Frisörtermin ist morgen, wobei ich nicht sicher bin, ob ich bei diesen Frisör bleibe, weil meine Stammfriseuse offensichtlich nicht mehr da ist. Das finde ich sehr schwierig, weil ich wusste, ich kriege schnell einen Termin und werde gut frisiert.
  • Außerdem war ich (mit heute nachmittag) viermal beim Zahnarzt, fast alle alten Füllungen sind ausgetauscht, fehlen noch zwei Wurzelbehandlungen und das Einsetzen eines Inlays, dann bin ich mit der Nummer auch erstmal durch.
Und ich bin vor allem ausgeschlafen, gut bewegt und ausgelüftet. Nach all den Schwierigkeiten in der letzten Zeit habe ich jetzt wieder Frieden in mir. Klingt komisch, ist aber so. Mein Lebensraum repräsentiert immer das, was in mir ist. Und wenn in mir Chaos ist, hilft es mir, das äußere Chaos zu beseitigen, weil ich damit auch innen Ordnung schaffen kann. Alleine dafür hat sich der Aufriss die letzten zwei Wochen gelohnt, nicht eingerechnet, dass ich einfach wieder Ballast losgeworden bin, der sich über die Zeit angesammelt hat. Was jetzt noch kommt, sind Reste, aber die kann ich dann auch zwischendurch mal verräumen, das ist jetzt überschaubar und das macht mich wieder ruhig.

A car full of bulky waste just went to its destination. So my clearing-up holiday really worked out:
  • Mein flat is neat and tidy again, I'm not travelling by, but living here.
  • Some many corners apart from main roads are cob-web-free (I've got lots of spiders here, since I live in an alley full of trees) and clean.
  • The broken electric stuff is gone and the former TV-corner is now housing boxes with my WIPs and whool, which is to be worked with next.
  • The flowers for my balcony are here already (unfortunately not big enough cachepots) and will be set in tomorrow.
  • A new laptop adorns my workplace, big, beautiful and fast.
  • I've got an appointment with my hairdresser tomorrow, but I'm not sure whether I will remain there, since the lady who did my hair usually left. This is quite difficult for me, because I knew, I'd be done neatly there.
  • And I was (together with this afternoon) four times at the dentist's, almost all old fillings are replaced, now two root treatments and an inlay are to be done and I'm finished with this one as well.
And above all I'm well slept, well excercised, well aerated. After all the difficulties I had recently I'm in peace with me again. This sounds odd, still it is. My living conditions usually represent the state of chaos inside me. Therefore it helps a lot to remove the outer mess in order to help clear up the mess inside me. For this the fuzz of the last two weeks was well worth it, apart from the fact that I got rid of lots of jetsam, which has piled up through the time. What remains are some left-overs, but those can be done bit by bit, I can see the end of it and that makes me calm again.

Kommentare:

  1. Na, die Aufräumerei hat sich doch gelohnt, schön, daß Du Dich wieder wohler fühlst. Und vor allem mit neuem Elan wieder viel freier stricken kannst, ich wünsche Dir, daß Dir das noch lange erhalten bleibt :)!
    Grüße von Doris(rosengarten77)

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön, stimmt, ich darf jetzt wieder ganz viel stricken!!! Schätze, wir sehen uns irgendwo am Samstag ;-) Ich nehme mal Sonnencreme mit, falls es vielleicht doch nicht ganz durchgehend regnet.

    AntwortenLöschen

Du kannst auch ohne google-Konto kommentieren. Einfach bei Identität "Name/URL" oder "Anonym" wählen, dann geht das. Und ich veröffentliche natürlich alles außer echtem Spam.